Naturschutzgebiete in Oberstaufen

Naturpark Nagelfluhkette

Kein Wanderer kann sich der atemberaubenden Landschaft des Naturparks Nagelfluhkette entziehen.
Seit 2008 ist der grenzüberschreitende Naturpark zwischen Deutschland und Österreich ein internationales Pilotprojekt.
Die nachhaltige Pflege und die Entwicklung der Natur liegen den Menschen, die hier leben, besonders am Herzen.

Du erkundest den Naturpark Nagelfluhkette auf einer Fläche von 401 Quadratkilometern. Insgesamt vereint der Naturpark 14 Gemeinden aus dem Vorderen Bregenzerwald und dem südlichen Allgäu.
Mit 87,7 Quadratkilometern hat Oberstaufen den größten Anteil daran und dadurch auch eine große Verantwortung.
Deshalb setzen sich zahlreiche Bürger in verschiedenen Arbeitsgruppen für Nachhaltigkeit und Umweltschutz ein.

Dabei geht es ihnen besonders um:

    * Schutz, Pflege und Entwicklung von Natur und Landschaft
    * nachhaltige Land-, Alp- und Forstwirtschaft
    * nachhaltigen und hochwertigen Tourismus
    * nachhaltige Regionalentwicklung vor allem beim Thema Energie


Landschaftliche Vielfalt im Naturpark Nagelfluhkette

Höhenunterschiede von 1.400 Metern auf engstem Raum fordern nicht nur den Sportsgeist, sondern verleihen dem Naturpark eine abwechslungsreiche und wertvolle Landschaft. Man entdeckt seltene Tiere und Pflanzen, die hier zuhause sind. Die pflegliche Nutzung der Natur durch Land- und Forstwirtschaft konnte ihnen diese Heimat erhalten.

Der Naturpark umfasst 400 landwirtschaftliche Betriebe. Eine Hauptaufgabe des Naturparks besteht darin, die Betreiber der Alphütten, mit Rücksicht auf die Natur, zu unterstützen. Ebenso soll den Besuchern hochwertiger Tourismus geboten werden, der dem Naturpark-Leitbild entspricht. Einige Ideen, wie das Biomasseheizwerk, kann man auf den ersten Blick gar nicht sehen.
Den Naturpark kann man dank E-Mobility mit einem Elektrofahrrad oder Elektroauto erkunden und so den nachhaltigen Tourismus unterstützen.

Teilen: