Golf in Oberstaufen im Allgäu

 

Beste Aussichten beim Golf im Allgäu
Ein perfekter Schlag an der frischen Luft in der freien Natur. Neben dem Sport gibt es beim Panoramagolf im Allgäu auch noch die herrliche Landschaft und die Aussichten rund um Oberstaufen zu genießen. Auf insgesamt 20 Plätzen kannst Du hier Dein Können unter Beweis stellen.

Golf im Allgäu – Abschlag mit Alpenblick
Vorbei an blühenden Bergwiesen und an grasenden Kühen, mit Vogelgezwitscher im Ohr am glasklaren See entlang, die Berge sind zum Greifen nah - Die herrlich gelegenen Panoramagolfplätze in und um Oberstaufen bieten großartige Greens vor einer berauschenden Kulisse. Hier lässt sich das Spiel mit dem weißen Ball als Profi oder Beginner entspannt genießen. Ob flache Parcours oder hügelige Gebirgsplätze - Beim Golf im Allgäu hast Du die freie Platzwahl. Aber bringe genug Bälle mit, zwischen Bergen und Tälern wird Dir der ein oder andere abhanden kommen.

Freie Wahl für Golfer
Zwischen Bodensee und Schloss Neuschwanstein erwartet Golfer ein Eldorado abwechslungsreicher 9-, 18- und 27-Loch-Plätze. Beim Golf im Allgäu gibt es insgesamt 20 Anlagen mit Abschlägen in allen Schwierigkeitsgraden zu entdecken. Von Oberstaufen aus sind alle Plätze innerhalb einer Autostunde zu erreichen. In der traumhaften Alpenkulisse mit bis zu 200 Kilometern Fernsichten findest Du sicher ein maßgeschneidertes Angebot für Spiel und Erholung.

Golf im Allgäu – Golferlebnis und Freizeitvergnügen
Die Sehnsucht nach dem Green kannst Du direkt in Oberstaufen stillen. Nur einen Kilometer vom Ort entfernt gehören ein 18-Loch-Platz und ein 6-Loch-Kurzplatz zur großzügigen Anlage des Golfzentrums Oberstaufen. Der gepflegte Golfplatz erstreckt sich bis ins malerische Schwarzenbachtal und bietet einen der schönsten Ausblicke auf die Allgäuer Landschaft. Der 18-Loch-Golfplatz im Ortsteil Steibis am Fuß des Hochgrats ist selbst für den verwöhntesten Golfer eine echte Herausforderung. Fans von Superlativen sind im Golfclub Waldegg-Wiggensbach richtig. Die 27-Loch-Anlage ermöglicht Dir den höchsten Abschlag Deutschlands auf über 1.000 Metern. Zusätzlich eröffnet sich ein 200 Kilometer Alpenpanorama von den Allgäuer bis zu den Berechtesgadener Alpen. Im nahegelegenen Bregenzerwald findest Du den Golfpark Bregenzerwald in Riefensberg. Nur 10 Minuten von Oberstaufen entfernt im Dreiländereck zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich ergänzen künstliche Seen als Hindernisse die eindrucksvolle Natur.

Golf im Allgäu ohne Greenfee – Oberstaufen PLUS GOLF
Bei uns spielst Du auf fünf Panorama-Golfplätzen ganz ohne Greenfee. Die Gästekarte Oberstaufen PLUS GOLF ist das Ticket für spannende Golftage in unbeschreiblich schöner Landschaft und ursprünglichster Natur – das ist Golf im Allgäu. Das kostenlose Serviceangebot Oberstaufen GOLF PLUS gilt für:

    * Golfzentrum Oberstaufen
    * Golfclub Waldegg-Wiggensbach
    * Golfpark Schlossgut Lenzfried
    * Golfpark Scheidegg
    * Golfclub Memmingen Gut Westerhart

Zahlreiche weitere Plätze bieten zusätzlich Greenfee-Ermäßigungen von bis zu 30%.

Oberstaufen PLUS GOLF: Golf ohne Greenfee
Zusätzlich zu allen PLUS-Leistungen spielen Gäste von 16 exklusiven PLUS GOLF-Gastgebern auf den Plätzen des Golfclubs Oberstaufen (18-Loch & 6-Loch), des Golfclub Waldegg-Wiggensbach (27-Loch mit Deutschlands höchstem Abschlag) sowie im Golfpark Schlossgut Lenzfried (9-Loch) kostenfrei. Ebenso frei ist die Nutzung aller Übungseinrichtungen.


Golfzentrum Oberstaufen
Zur Anlage auf einer herrlichen Sonnenterasse nur einen Kilometer vom Ortszentrum entfernt gehören der 18-Loch-Platz "Buflings" (Par 68), der 6-Loch-Kurzplatz "Zell" sowie großzügige Übungseinrichtungen. Der gepflegte Platz erstreckt sich von Buflings bis ins malerische Schwarzenbachtal und bietet einige der schönsten Ausblicke zum Hochgrat, Oberstaufens markanten Hausberg. Auf dem 18-Loch-Platz ist Hcp 36 erforderlich, der Kurzplatz "Zell" ist ein Pay&Play-Platz und darf ohne Vorgabe bespielt werden. Eine Reservierung von Startzeiten ist nicht notwendig.
Gäste mit der "Oberstaufen Plus Golf"- Karte zahlen kein Greenfee.
Anfängern ermöglicht die Golfschule Oberstaufen im Einzelunterricht oder in Gruppenkursen den Einstieg in den Golfsport. Fortgeschrittene können mit professioneller Hilfe an ihrem Schwung feilen. Nach der Golfrunde verwöhnt das Clubrestaurant mit regionalen und außergewöhnlichen Gaumenfreuden auf der großen Sonnenterasse oder in der gemütlichen Gaststube.

Golfclub Waldegg-Wiggensbach
Die 27-Loch-Anlage (Par 70/72) mit dem höchsten Abschlag Deutschlands auf 1.011 Metern ist harmonisch in die Landschaft eingebettet und bietet einen ständigen Ausblick in die Allgäuer Voralpenlandschaft mit einem 200 Kilometer breiten Alpenpanorama.
Erforderlich ist Hcp 54 und die Reservierung von Startzeiten.
Gäste mit der "Oberstaufen Plus Golf"-Karte spielen auf der gesamten Panorama-Golfanlage Wiggensbach Greenfee-frei.
Im noch jungen Golfclub legt man Wert legt auf Sportlichkeit und informelle Umgangsformen. Die Golfakademie Wiggensbach gehört als Trainingsstützpunkt des Bayerischen Golfverbandes zu den fortschrittlichsten in Deutschland. Der Einstieg in den Golfsport kann durch einen Schnupperkurs gefunden, der Schwung durch einen Intensivkurs oder Privatunterricht verbessert werden.

Golfpark Schlossgut Lenzfried
Der 2008 eröffnete 9-Loch-Platz (Par 68) mit herrlichem Ausblick in die Allgäuer Alpen liegt quasi mitten in Kempten – so lässt sich eine Golfrunde von Oberstaufen aus ideal mit einem Ausflug in die "Allgäumetropole" verbinden.
Erforderlich ist Hcp 54 und die Reservierung von Startzeiten.
Der Golfplatz wurde auf einem bis 2006 landwirtschaftlich genutzten Gelände um das Jahrhunderte alte Schlossgut angelegt. Letzte optische Verschönerungen und Bepflanzungen sollen im Frühjahr 2009 vorgenommen werden.
Gäste der Oberstaufen Plus Golf-Hotels sind auch hier vom Greenfee befreit.

Golfclub Oberstaufen-Steibis
Die Golfanlage Oberstaufen-Steibis wurde vom Bundesverband Golfanlagen e.V. in die Kategorie ****Superior eingestuft. Der 18-Loch-Platz (Par 70) direkt unter der markanten Flanke des Hausbergs Hochgrat gilt als einer der schönsten Golfplätze im Allgäu.
Erforderlich ist HCP 45 und die Reservierung von Startzeiten.
Gäste in den Golf-Partnerhotels erhalten bis zu 30 Prozent Ermäßigung auf das Greenfee. 

Golfpark Bregenzerwald
Der Bregenzerwald und der Golfpark in Sulzberg-Riefensberg grenzen auf der österreichischen Seite unmittelbar an das Gemeindegebiet von Oberstaufen. Architekt Kurt Rossknecht hat den weitläufigen 18-Loch-Platz (Par 71) behutsam in das sanfthügelige Gelände mit seinen alten Baumgruppen und kleinen Wasserläufen zur Weissach, die den Platz durchfließt, integriert.
Erforderlich ist HCP 45 und die Reservierung von Startzeiten.
Gäste der Oberstaufener Golf-Partnerhotels erhalten bis zu 30 Prozent Greenfee-Ermäßigung.

Golf East Lothian
East Lothian gehört mit seinen 22 Golfplätzen zu Schottland's beliebtesten Golfregionen, nicht zuletzt deshalb, weil mit Dunbar, North Berwick, Musselburgh, Gullane und dem Open Championship Platz in Muirfield auch einige der ältesten Traditionsclubs dazu gehören.

Oberstaufen's Partner-Golfregion liegt östlich von Edinburgh und ist einen Besuch wert.


Weitere Informationen:
Golfzentrum Oberstaufen
Buflings 1a
D-87534 Oberstaufen
Tel: 08386-939250

 

Kleines Golf ABC
              
Abschlag (Tee):
Beginn einer Golfbahn, darf mit oder ohne Tee bespielt werden. Pros, Herren und Damen haben in der Länge versetzte Abschläge. Die Abschläge sind farblich gekennzeichnet, die jeweiligen Bahnlängen sind auf der Scorekarte und der Abschlagtafel angegeben.

Birdie:
Ergebnis, bei dem ein Loch mit einem Schlag unter Par gespielt wird.

Bunker:
Mit Sand gefülltes Hindernis auf der Spielbahn, meist in Green-Nähe.

Caddie:
Begleiter des Spielers, der dessen Golftasche trägt oder den Golfwagen zieht.

Driver:
Das Holz 1, das vorwiegend zum Abschlagen verwendet wird. Es hat den längsten Schaft und den steilsten Neigungswinkel am Schlägerkopf. Damit werden niedrige Flugbahnen mit den langen Schlagweiten erreicht.

Driving Range:
Übungsgelände auf dem Golfplatz

Eisen:
Ein Schläger, der früher immer einen Schlägerkopf aus Eisen hatte. Heute werden auch andere Metalle und Legierungen verwendet. Meisten werden die Eisen 3 bis 9 verwendet, für das kurze Spiel die dafür vorgesehenen Wedges.

Fairway:
Spielbahn – meist 9 oder 18 Löcher pro Golfplatz.

Flight:
Eine Wettspielgruppe aus bis zu 4 Spielern. Diese Bezeichnung ist vor allem im deutschsprachigen Raum gebräuchlich.

Green oder Grün:
Die Fläche, auf der sich das Zielloch befindet – markiert mit einer Fahne. Green: Kurzgeschorene Rasenfläche um das Loch, nur zum Putten geeignet.

Handicap:
Maßzahl für die Spielstärke eines Golfers. Ergibt sich aus der Anzahl der benötigten Schläge pro 18 Loch, abzüglich Platzstandard.

Insel-Grün:
Green/Grün, das komplett von Wasser umgeben ist.

Nearest to the pin:
Ein Sonderpreis, der häufig bei Clubturnieren an einem Par-3-Loch ausgeschrieben wird. Den Preis erhält derjenige, der den Abschlag am Nähesten zum Loch bringt.

Par:
Ist die Schlagvorgabe jeder Spielbahn (jedes Lochs) und der gesamten Runde. Das Par ergibt sich aus der vermessenen Länge der einzelnen Spielbahn und für den gesamten Platz aus der Summe der Länge aller Spielbahnen.

Pitch:
Hoher Annäherungsschlag auf das Green.

Platzreife:
Auch Platzerlaubnis genannt. Ein Anfänger muss praktische und theoretische Spielkenntnisse erwerben.

Putting Green:
Übungsgrün zum Üben des Puttens.

Rangefee:
Die Gebühr für das Benutzen der Übungsanlage eines Golfplatzes, bei dem man nicht Mitglied ist. Jene Gebühr, die man als Gast in einem Golfclub nur für die Benutzung der Driving Range und der anderen Übungsanlagen (Putting Green usw.) zahlen muss.

Rough:
Meist hohes Gras-Gelände außerhalb der Spielbahn.

Score:
Gesamtzahl aller Schläge über 18 Löcher.

Scorekarte:
Zählkarte auf der die Ergebnisse der einzelnen Löcher festgehalten werden. Beim Wettspiel führt die Scorekarte für einen Golfer jeweils ein anderer Mitspieler.

Tee:
Kleines Utensil aus Holz oder Plastik, das man am Abschlag benutzen kann, um den Ball in eine erhöhte Position zu bringen, damit er leichter zu bespielen ist. Tee kann auch als Synonym für den Ort des Abschlages stehen.

Tee-Time:
Abschlagzeit

19. Loch:
Abschlussdrink nach der Runde.

 


Teilen: