26.01.2016

von Denkinger Kommunikation B° RB

Europacup-Slalom

Österreichischer Sieg bei Europacup-Slalom in Oberjoch. Vier deutsche Ski-Rennläuferinnen unter den besten Zehn

Elisabeth Willibald

Die Österreicherin Katharina Gallhuber hat heute den ersten von zwei FIS-Europacup-Slaloms im Skigebiet Oberjoch gewonnen. Die Zweitplatzierte im Slalom-Europacup siegte auf dem Hang des Alpinen Trainingszentrums Allgäu (ATA) am Berg Iseler in einer Gesamtzeit von 1:46,65 Minuten und übernahm die Führung in der Gesamtwertung vor der Slowenin Ana Bucik, die nicht am Start war. Zweite beim Rennen in Oberjoch wurde die nach dem ersten Lauf führende Maren Skjoeld aus Norwegen (1:46,80). 

Auf Rang drei kam die deutsche Skirennläuferin Elisabeth Willibald (1:47,43), die vor zwei Tagen in Hochkar (Österreich) vor Gallhuber gewonnen hatte. Neben Willibald platzierten sich mit Lena Dürr als Fünfte (1:47,72), Christina Geiger auf Rang acht (1:48,81) und Susanne Weinbuchner als Zehnte (1:49,10) drei weitere Athletinnen des Deutschen Skiverbandes unter den besten Zehn. Maren Wiesler, Anfang Januar Zweitplatzierte beim Wettkampf in Zinal (Schweiz), musste ihren Start in Oberjoch wegen einer Daumenverletzung kurzfristig absagen.

Am Freitag steht ein weiteres Slalom-Rennen auf dem Programm. Der erste Durchgang beginnt um 10 Uhr, der zweite Lauf um 13 Uhr. 

Passend zum Thema

Zwei FIS-Slaloms der Frauen – 80 Teilnehmerinnen aus 15 Nationen – Bergbahnen Hindelang-Oberjoch springen als Austragungsort für Lenggries ein

Oberstdorf und Kleinwalsertal: Neuschnee und tolle Pistenbedingungen. Skibetrieb auf Fellhorn/Kanzelwand, Nebelhorn, Söllereck, Ifen und Walmendingerhorn in voller Fahrt

Mit einer Auszeit kann man dem Stimmungstief in der dunklen Jahreszeit begegnen

Mehr aus der Rubrik

Neue Olympiabahn erhält seilbahnrechtliche Betriebsbewilligung: Schnellste Sesselbahn Vorarlbergs

Teilen: