08.12.2016

von B° RB

Oberstaufen hat sich für die Wintersaison neu aufgestellt

Mancher Wintersportort am Alpenrand blickt sorgenvoll auf die Wetterkarte

Haus des Gastes

Zuversichtlich sind die Touristiker in Oberstaufen für die neue Saison. Der Allgäuer Wellness- und Heilklimakurort am Alpenrand hat den Sommer genutzt, um den Bedürfnissen anspruchsvoller Urlauber noch besser gerecht zu werden. Dazu gehört auch eine neu gestaltete Touristinfo im „Haus des Gastes“ – mit weniger Prospekten, dafür mit integrierten Großbildschirmen an vier Beratungsplätzen, an denen man auch gleich online buchen kann. 

Auf einem Großbildschirm in einer gemütlichen Loungezone lassen sich über Kopfhörer via Oberstaufen-TV neue Oberstaufenfilme anschauen – morgens, mittags und abends mit wechselnden Reportagen, lokalen Nachrichten, Event- und Entdeckertipps. 

In der Multimedia-Ecke können Besucher mit Virtual-Reality-Brillen ganz neue Perspektiven auf die Umgebung riskieren: Dank 360-Grad-Rundumblick navigieren sie barrierefrei und nur mit den Blicken ihrer Augen durch vier Erlebniswelten, als würden sie an Bord der Drohne durch den deutsch-österreichischen Naturpark Nagelfluhkette sausen. 

Als „digitalster Kurort Deutschlands“ hat Oberstaufen vor Jahren von sich reden gemacht. Jetzt können Oberstaufengäste die zweite Generation des gemeindeweiten Wlan-Systems Oberstaufen Public mit deutlich verstärkter Hotspot-Dichte, 24-Stunden-Service und vier mal schnelleren Zugriffszeiten für Fotos, Videos, Chats und andere Internetdienste nutzen.

Ein kleines Stück vom Paradies – einfach zuhause ausdrucken

Noch nicht das passende Weihnachtsgeschenk gefunden? Noch keine Einigung über den Urlaubstermin erzielt? Kein Problem mit dem Oberstaufen-Gutschein. Er dürfte unter manchem Weihnachtsbaum zu finden sein, denn mit dem selbst ausgedruckten Gutschein schenkt man eigentlich „ein kleines Stück vom Allgäuer Urlaubsparadies“. Wofür und wann die Beschenkten den Gutschein dann in Oberstaufen einlösen, entscheiden diese selbst. 

Die zu Hause ausgedruckten Oberstaufen-Gutscheine werden von vielen Hotels, Anbietern von Ferienwohnungen, Restaurants, Juwelier- und Modegeschäften und von den Tourist-Infos auch zur Unterkunftsbuchung akzeptiert. Wer will, kann sich selbst oder seinen Lieben also im Laufe des Jahres immer wieder Freude machen. Einfach den Gutschein-Betrag (ab 20 Euro) per Sofortüberweisung, Paypal oder Kreditkarte bezahlen, die ausgewählte Karte durch einen individuellen Text ergänzen, ausdrucken und verschenken. 

Weitere Informationen: Oberstaufen Tourismus Marketing, Hugo-von-Königsegg-Str. 8, 87534 Oberstaufen, Tel. 08386/93000, www.oberstaufen.de/gutschein.  

Allgäuer Winterspaß für alle Ansprüche

Oberstaufen hat dank seiner Lage zwischen 750 und 1800 Meter über NN selbst in schneearmen Wintern jede Menge für Alpinskiläufer, Tourengeher, Langläufer und Winterwanderer zu bieten. Richtig rund wird das Wintererlebnis, wenn Mitte Dezember auch die Bergbahnen an Hündle, Imberg und Hochgrat ihren Betrieb aufgenommen haben. Zahlreiche Alphütten rund um den Allgäuer Heilklimakurort sind bewirtschaftet, auf den Sonnenterrassen sind die Liegestühle gerichtet. So kann jeder seinen Urlaubstag im Schnee nach eigenem Gutdünken gestalten. Romantiker und Komfortverliebte etwa lassen sich im Pferdeschlitten zur Hütteneinkehr auf die Alpe Hochbühl kutschieren, ambitionierte „Trapper“ stapfen von den Bergstationen auf Schneeschuhen zur nächsten Einkehr.  

Beschneiungsanlagen sichern das Skivergnügen auf knapp 40 Pistenkilometern. Daneben werden rund 80 Kilometer Panorama-Langlaufloipen präpariert. Freerider, Tiefschneefahrer und Tourengeher können sich an den Hängen von Hochgrat, Imberg und Hündle austoben. Für Wanderer werden gut 60 Kilometer Winterwanderwege gewalzt oder geräumt.

Und das Schönste: Die kostenfreie „Oberstaufen Plus“-Gästekarte von rund 300 Übernachtungsbetrieben erlaubt jeden Tag die freie Fahrt in einer der drei Bergbahnen, wird zum Skipass in einem der vier Skigebiete oder gibt freien Eintritt in die Erlebnisbade- und Saunalandschaft. Außerdem ist die Karte Freiticket für Museen, für den Gästebus, für Parkplätze und für geführte Winterwanderungen.

Auf die Schnelle Kraft tanken

Manchmal wirken schon wenige Tage Auszeit vom Alltag Wunder. Besonders wirksam sind sie in einem prädikatisierten Heilklima-Kurort wie Oberstaufen. Deshalb halten Oberstaufener Gastgeber kleine Wohlfühlarrangements für den Advent bereit. Denn manchen Stress sollte man besser vor den Feiertagen abbauen – zumal wenn ein längerer Urlaub nicht in Sicht ist. 

Die „Allgäuer Rosenalp“ mit ihrem neuen über 2.000 m² Spa-Bereich bietet zum Beispiel das Angebot „Allgäuer Kurz-Auszeit“ mit zwei Übernachtungen und Halbpension im Einzelzimmer ab 352 Euro an. Im Vier-Sterne-Wellnesshotel „Bergkristall“ kostet das fünftägige Arrangement „Weihnachtsgeschenk“ im Advent ab 729 Euro pro Person. Das Vier-Sterne-Hotel „Bad Rain“ verspricht eine „Auszeit im Advent“ mit vier Übernachtungen bei Verwöhnpension ab 270 Euro. Und in „Haubers Hotel und Alpenresort“ gibt es eine „Wellness-Auszeit“ mit drei Übernachtungen und Halbpension ab 402 Euro pro Person. 

Die genannten Hotels und die meisten Unterkünfte in Oberstaufen sind online buchbar. 

Passend zum Thema

Rund 25 Sterne leuchten über der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig. 3. Hotelentdecker-Wochenende "Zu Gast in der Heimat" findet 
vom 21. bis 22. Januar 2017 in der Region Coburg.Rennsteig statt

Februar 2017: Die neue multimediale Tanzperformance mit Ski- und Freestyle-Elementen erleben, Skifahren am Stubaier Gletscher und genüsslich im 5-Sterne-SPA-HOTEL Jagdhof wohnen

Yachthotel Chiemsee erneut als eines der besten Tagungshotels in Deutschland ausgezeichnet

Mehr aus der Rubrik

Oberstaufen Tourismus. Allgäuer Herbstversprechen: "Mir hond obheiter"

LÄNGSTE HOLZKUGELBAHN IM ALLGÄU ERÖFFNET – SÖLLIS KUGELRENNEN MAXIMIERT WANDERSPASS FÜR DIE GANZE FAMILIE

Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH: Mit dem E-Bike zur Hütteneinkehr auf der Alp

Teilen: