09.03.2016

von Kulturgemeinschaft Oberallgäu B° RB

Stück von Bertolt Brecht

Theaterklassiker DER KAUKASISCHE KREIDEKREIS in Immenstadt

Der kaukasische Kreidekreis

Die Deutsche Erstaufführung von Bertolt Brechts „Der kaukasische Kreidekreis“ 1954 leitete den bis heute nicht abreißenden Siegeszug dieses neben „Das Leben des Galilei" und „Die Dreigroschenoper" wohl meistgespielten Brecht-Stücks ein. Der anhaltende Erfolg verdankt sich der Qualität des Werks.

Erzählt werden zwei unabhängige Geschichten, die Brecht am Ende zusammenführt: die der Magd Grusche, die ein von seiner leiblichen Mutter verlassenes Kind unter Entbehrungen als ihr eigenes annimmt – und die Geschichte des ebenso zwielichtigen wie weisen Richters Azdak, der die wahre Mutter des Kindes durch die berühmte Kreidekreis-Probe ermittelt.

Fakten
Samstag, 12. März 2016, 20 Uhr
Hofgarten Immenstadt

Die 1997 mit dem 1. INTHEGA-Preis ausgezeichnete EURO-STUDIO Landgraf-Produktion ist in einer fast vollständig neubesetzten Fassung unter der Regie von Peter Bause, der unter anderem auch den Richter Azdak spielt zu sehen. 

Neben Peter Bause spielen elf weitere Schauspieler: Jennifer Lorenz (Grusche), Martin Krah (Simon Chachawa), Hellena Büttner, Thomas Martin, Michael Mienert, Henning Karge, Barbara Krabbe, Daniel Heck, Olaf Paschner, Hermann Höcker und Simon Pawlowsky, die ca. 70 Rollen des Stücks. Die Musik von Paul Dessau interpretiert der Akkordeonist Clemens Bernhard Winter.

Eine Tournee des EURO-STUDIO Landgraf (Leitung: Joachim Landgraf).

Karten: Buchhandlung Lindlbauer, Eberl Medienshops, karten100@web.de und an der Abendkasse ab 19 Uhr. Bus ab Oberstdorf.

Passend zum Thema

Weihnachtsmärchen von Inga Hellqvist nach dem Roman von Selma Lagerlöf. Premiere am 15. November 2015 um 15.00 Uhr auf der Hauptbühne

studiobühne bayreuth: Das komplette Programm für den November 2015

Sonntagnachmittags wird in der Studiobühne gerne gelesen. Diesmal: WALKÜREN UND ANDERE FANTOME

Mehr aus der Rubrik

Ein Mystery-Horror-Thriller von Lars Lienen

Schauspiel von Moritz Rinke. Am Freitag, 9. Dezember 2016, 20 Uhr, Hofgarten Immenstadt

Teilen: