07.04.2017

von B° RB

Symphoniekonzert

44. Großes Symphoniekonzert der Kulturgemeinschaft Oberallgäu e.V.: Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg

Großes Symphoniekonzert

Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg wurde 1990 von Absolventen des renommierten und traditionsreichen St. Petersburger Staatskonservatoriums gegründet.
Das Orchester ist zweifelsfrei einer der bedeutendsten musikalischen Botschafter seines Landes. Es demonstriert eindrucksvoll die unerschöpfliche Vielfalt an musikalischen Talenten sowie den hohen Ausbildungsstandard seines Heimatlandes. Sein außergewöhnlich breitgefächertes Repertoire, das vom Barock bis zur Moderne reicht, hat es zu einem der gefragtesten Klangkörper Europas gemacht.

Aufgrund seiner vielbeachteten Virtuosität und kultivierten Klangkultur gastiert das Orchester regelmäßig mit Solisten von Weltrang in den wichtigsten europäischen Konzerthäusern und bei zahlreichen renommierten internationalen Festivals. 
Mit ihrem unverwechselbaren künstlerischen Profil ist die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg nicht mehr aus dem europäischen Kulturleben wegzudenken.
Die intensive europaweite Konzerttätigkeit wird durch die Studioproduktionen ergänzt. Die CD des Orchesters mit Werken von Carl Maria von Weber, die bei SONY MUSIC erschienen ist, wurde mit der begehrten „Editor’s Choice“ des britischen Gramophone-Magazine ausgezeichnet. 

Mit Juri Gilbo, der seit nunmehr 18 Jahren Künstlerischer Leiter des Orchesters ist, trat eine charismatische Musikerpersönlichkeit an die Spitze des Klangkörpers. Es ist ihm gelungen, für das Orchester neue Maßstäbe zu setzen, es zu einem internationalen Spitzenorchester zu formen und ihm einen unverwechselbaren Klang durch die Verbindung der legendären russischen Streicherschule mit den westeuropäischen Bläsertraditionen zu verleihen.
Der 1968 in St. Petersburg geborene Musiker erhielt bereits mit vier Jahren seinen ersten Geigenunterricht. Weitere Studien führten ihn an das traditionsreiche St. Petersburger Staatskonservatorium, an die Hochschule für Musik und Darstellende Künste nach Frankfurt am Main in die Bratschenklasse von Tabea Zimmermann und anschließend in die Dirigentenschmiede von Luigi Sagrestano. 

Seit seiner Gründung ist das Orchester Anziehungspunkt für internationale Solisten. 


Samstag, 20. Mai 2017 um 18 Uhr im Hofgarten Immenstadt

Karten Kat A 40,50 €, Kat B 35,50 €, Kat C 30,50 €

Erhältlich bei Buchhandlung Lindlbauer Immenstadt, Tourist-Info Sonthofen oder online unter: Ticketservice Allgäuer Zeitung

Leitung: Juri Gilbo

Solist: Prof. Dmitri Berlinsky, Violine

Programm:

Fauré: Pavane op. 50

Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35

Brahms: Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Passend zum Thema

The 12 Tenors – 10 Jahre Jubiläumstour am 11. Februar 2017 um 20 Uhr in der Fichtelgebirgshalle Wunsiedel

BUILT TO TOUR 2017. 14.1.2017 | 20 Uhr |brose ARENA Bamberg

BAROCK kommen am 6. Januar 2017 in die Würzburger Posthalle

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: